"Harte Hunde" helfen Rentnern beim Tierheim-Umbau

06.02.2019

Am kommenden Samstag läuft bereits die Finalfolge unserer vierten Staffel der "Harten Hunde" bei Vox. In ihrem letzten Einsatz helfen die ungewöhnlichen Tierschützer ab 19:10 Uhr Ute Valentin. Vor rund 20 Jahren entschloss sich die 71jährige Rentnerin mit privatem Geld ein leerstehendes Gebäude zu kaufen und zum Tierheim umzubauen.

 

Die Umbauten stemmte Ute mit wenigen Helfern ganz allein. Heute finden 21 Hunde und 22 Katzen eine sichere Obhut im Tierheim Eisenhüttenstadt. Hilfe bei der Versorgung der Tiere bekommt Ute von weiteren zwei Rentnern: Sylvia und Roland.

Die drei arbeiten von früh bis spät, sieben Tage die Woche im Tierheim. Selbst kleine Reparaturen haben die drei Rentner bisher alleine gestemmt. Doch für größere Arbeiten fehlt ihnen die Kraft und auch die finanziellen Mittel. Mittlerweile gibt es an allen Ecken des Tierheims ein Sanierungsstau.

 

Ralf Seeger ist begeistert von den engagierten Rentnern und möchte sie mit seinem Team unterstützen. Gemeinsam planen sie einen Auslauf für Katzen, ein Abgabezwinger für Fundtiere, ein Sicht- und Lärmschutz für die Hundeausläufe und ein neues Gehege für zwei traumatisierte Rottweiler. Nur sechs Tage haben die "Harten Hunde" dafür Zeit. Das Zeitfenster ist eng und auch der Tierheimalltag muss weitergehen: Es kommen Junghunde aus Bulgarien an, ein verletzter Fund-Igel brauchen dringend Hilfe und das Rottweilerpaar bekommt eine erste Schwimmstunde.

 

Die letzte Folge der vierten Staffel unseres Erfolgsformats läuft am kommenden Samstag, 09. Februar, ab 19:10 Uhr bei Vox.

Powered by CouchCMS